Landschaft

Der Traditionsort am linken Niederrhein

800 n. Chr. errichteten Römer eine Wegeverbindung von Neuss über den Birkhof nach Linne. Der fortschreitenden Besiedlung durch die seßhaft werdenden Franken fielen viele Waldgebiete zum Opfer. Dadurch entwickelte sich die Landschaft zu der fast baumlosen Ackerfläche, die den Birkhof heutzutage umgibt.

Vor dem "Café zum Tulpenfeld" befindet sich die gartenarchitektonische Gartenanlage. Der bekannte Gartenarchitekt Dr. Korte zeichnete hierfür verantwortlich. Ebenso wie für die Wiederherstellung der niederrheinischen Landschaft durch Anpflanzung von alten Kopfweiden. Noch heute betreut Dr. Korte das Gesamtanwesen mit Rat und Tat.

Zu seinem Einsatzgebiet zählt ebenso der angrenzende 200 Jahre alte Park mit seinem wertvollen Baumbestand. Hier finden sich neben bekannten Zedern auch ein Mammutbaum, amerikanische Eichen, eine Trauerbuche, eine Sumpfzypresse und eine seltene Art der Trauerlinde. Der Park steht seit Jahren unter Naturschutz.

Befährt man das Rittergut von Westen her, passiert man die Kastanienallee. Diese stellt eines der wenigen Naturdenkmäler des Kreises Neuss dar.




Im Herzen des Niederrheins

Das Rittergut im Rhein-Kreis Neuss

Anfahrts-Skizze

Besuchen Sie das Rittergut Birkhof und erleben Sie die unverwechselbare Landschaft des linken Niederrheins. Hier finden Sie eine ausführliche Anfahrtsbeschreibung…